Leistungen

Leistungen Ihrer Zahnarztpraxis in Garbsen - Zahnärztin Dr. med. dent Anika Ferdinand

Wir bieten Ihnen das gesamte Spektrum der Zahnmedizin mit modernster Technik,
ein besonderes Augenmerk legen wir dabei auf:

Einige Unregelmäßigkeiten in der Zahnstellung können ein Lächeln erst richtig charmant machen, andere leider nicht.

Ästhetische Zahnmedizin ist dabei mehr als nur Kosmetik. Erkrankungen und Schäden des Kausystems werden zahnsubstanzschonend, auf höchstem medizinischen Niveau behandelt.
Für jeden Anspruch gibt es dafür sehr individuelle Lösungen.

Zum Beispiel können durch moderne hochwertige Komposite minimalinvasiv, ästhetisch anspruchsvolle Füllungen gelegt werden.
Eine weitere Möglichkeit ist, durch hauchdünne Keramikverblendschalen unschöne Verfärbungen, große Füllungen oder auch kleinere Fehlstellungen zu retuschieren.
Außerdem können wir Ihr Lächeln durch moderne Bleachingverfahren verschönern, wobei die Zähne schonend aufgehellt werden.

Für ein schönes Lächeln sprechen Sie uns an.

Das sogenannte Parodontium verankert den Zahn im Knochen. Bei einer Erkrankung dieser Strukturen droht der Verlust der Zähne.

Die Erkrankung wird durch Bakterien, die unter anderem im Zahnbelag zu finden sind, hervorgerufen. Diese Bakterien sind schädlich für den gesamten Körper. In wissenschaftlichen Studien wird immer wieder über den Zusammenhang mit Herz-Kreislauferkrankungen, Erkrankungen der Atmungsorgane, aber auch von Frühgeburten berichtet.

Daher ist eine Behandlung dieser Erkrankung äußerst wichtig.

Das haben wir uns zur Aufgabe gemacht. Durch Vorbehandlungen, intensives Entfernen der Bakterien und regelmäßiger Nachsorge soll der Erkrankung Einhalt geboten werden.

Das Beste ist der natürliche Zahn. Um ihn so lange wie möglich zu erhalten, ist manchmal eine Wurzelkanalbehandlung notwendig.

Bei tief zerstörten Zähnen stellt das den Kompromiss zur Zahnentfernung dar. Bei den modernen Verfahren können auch anatomisch schwierige Zähne mit einer Erfolgsaussicht von ca. 90% behandelt werden.

Dabei kommen spezielle besonders biegsamen Feilen, so genannte Nickel-Titanfeilen zum Einsatz. Zusätzlich zum Röntgenbild wird der Zahn elektronisch vermessen.

Somit wird sichergestellt, dass der Zahn nahezu vollständig von Bakterien befreit wird. Das ist ausschlaggebend für den Erfolg der Wurzelfüllung und für den langjährigen Erhalt des Zahnes.

Ein gesunder Zahn wird nicht krank. Zum Schutz vor Karies und Parodontitis sind regelmäßige professionelle Zahnreinigungen wichtig.

Es werden unschöne Verfärbungen, Zahnstein und der letzte Krümel Plaque entfernt. Zum Schluss werden die Zähne auf Hochglanz poliert. Das schützt Zahn und Zahnfleisch nachhaltig.

Ähnlich wie bei bei einem spannenden Buch, bei dem man so fasziniert ist, dass man die Zeit vergisst, funktioniert die medizinische Hypnose. Fast jeder Mensch ist deshalb hypnotisierbar.

Diese so genannte Trance ist ein veränderter Bewusstseinszustand, der zwischen Wachsein und Schlaf einzuordnen ist.

Bei ängstlichen und angespannten Patienten wirkte sich dieser Trancezustand positiv auf die Wahrnehmung der Behandlung aus. Der Patient wird beiläufig auf fast unmerkliche Weise innerhalb eines Gespräches in diesen veränderten Bewusstseinszustand gebracht.

Es kommt zu einer körperlichen Entspannung mit Beruhigung von Puls und Atmung. Der positive Effekt wirkt sich soweit aus, dass die Behandlung sogar als angenehm empfunden werden kann.

Wenn Sie noch weitere Informationen dazu haben möchten, sprechen Sie mich und mein Team gerne darauf an.

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Sie haben ihre eigenen Bedürfnisse und deshalb nehmen wir uns Zeit auf diese einzugehen. Damit die Angst vor dem Zahnarzt gar nicht erst entsteht, lernen die Kinder auf spielerische Art und Weise unsere Behandlungsräume kennen.

Durch spezielle Prophylaxemaßnahmen, Ernährungs- und Fluoridierungsberatungen sorgen wir für ein reduziertes Kariesrisiko und damit für gesunde Zähne.

Wenn die Zahnkrone stark zerstört ist oder Zähne verloren gegangen sind, müssen diese ersetzt werden. Dabei reicht das Spektrum von einfachen Kronen und Brücken über Implantate bis hin zu herausnehmbarem Zahnersatz.

Welche Form des Zahnersatzes für Sie der richtige ist, kann nur in einem individuellen Beratungsgespräch geklärt werden.

Zähne mit einer stark zerstörten natürlichen Zahnkrone müssen überkront werden. Das bedeutet, dass der zerstörte Zahn aufgebaut wird und dann in eine bestimmte geometrische Form geschliffen und abgeformt werden muss.

In einem zahntechnischen Labor wird dann individuell eine neue, der natürlichen Zahnform angepasste Krone hergestellt.

Es gibt viele verschiedene Materialien, aus denen die Krone hergestellt werden kann. Das Spektrum reicht von hochwertigen Vollkeramiken über verblendete Metallkeramiken und Edelmetalle bis hin zu einfachen Metallen.

Brücken dienen zum Ersatz verlorengegangener Zähne. Zähne stützen sich immer gegenseitig, wenn einer verlorengeht, fehlt der natürliche Kontakt zu den Nachbarzähnen. Die Folge ist, dass diese dann kippen und ungünstig belastet werden, was zu frühzeitigem Verlust der anderen Zähne führen kann.

Aus diesem Grund ist der Ersatz von Zähnen besonders wichtig.

Bei einer Brücke werden die Nachbarzähne zur Aufnahme der Ankerkronen präpariert und der eigentlich fehlende Zahn durch das Brückenglied, was an den Ankerkronen befestigt ist, ersetzt.

Die Auswahl der verwendeten Materialien ist ähnlich wie bei den Einzelzahnkronen.

Vom Zahntechniker gefertigte Einlagefüllungen sind den plastischen Füllungsmaterialien in Stabilität, Haltbarkeit und Ästhetik weit überlegen. Sie werden durch eine Abformung der Kavität passgenau angefertigt und mittels hochwertiger Materialien dauerhaft eingebracht.

Implantate dienen zum Ersatz fehlender Zähne. Im Unterschied zur Brücke werden die Nachbarzähne geschont und nur die Zähne die wirklich fehlen, werden behandelt.

Dabei wird in einer ersten Sitzung die künstliche Zahnwurzel eingesetzt. Diese muss erst einheilen, bevor in einem zweiten Schritt durch eine Abformung der Aufbau und die Krone hergestellt werden kann. Diese wird anschließend mit der künstlichen Wurzel verschraubt.